Echo Girl

Englishhttp://www.EchoGirlArt.com/www.EchoGirlArt.com/Echo_Girl.html
 
 

Der Widerhall eines Echos wird vom Gehör dazu genutzt, Raumgrößen und Entfernungen einschätzen zu können. So steht es bei Wikipedia.

Wie bezeichnend für eine Künstlerin in Los Angeles sich "Echo Girl" zu nennen. Wobei es im konkretem Fall noch einen weiteren ganz greifbaren Bezugspunkt gibt - den Stadtteil Echo Park, jenes multi-kulturelle Wohnviertel am östlichen Ende des Sunset Boulevards in Los Angeles, zwischen Chinatown und dem unter Hipstern angesagten Silver Lake gelegen. Für Antje Schubert alias "Echo Girl" ist es ihr Hood, wo sie die Begeisterung für Street Art und ihren ganz persönlichen Zugang zu Kunst und Fotografie gefunden hat.  


Es ist eine sehr hügelige Gegend, wo einem die Skyline von Downtown Los Angeles zu Füßen liegt. Manche Straßen sind hier tatsächlich so steil wie in San Francisco, die Häuser überwiegend in den 20er-Jahren im mexikanischen Stil erbaut, künden von der kulturellen Vielschichtigkeit seiner Nachbarschaft. Hier hat das in Berlin aufgewachsene Echo Girl ihren gleichnamigen Blog begonnen und später dann auch „Echo Girl Art“seinen Anfang genommen. 


Und das ganz anders als erwartet. Anno 2009, nach über zehn Jahren als Casting Director in Berlin, schien zunächst Hollywood der folgerichtige Bestimmungsort für Antje Schubert zu sein in Los Angeles, der offiziellen Partnerstadt Berlins. Doch statt der Traumfabrik zu verfallen, sind es ihre Entdeckungen im Stadtbild von Los Angeles gewesen, die nun nachhaltig ihre farbenfreudige Kunst bestimmen und ihrem Schaffen ein ganz neues Fundament gegeben haben. Im Kino wie auch in der Fotografie geht es schließlich gleichermaßen darum, mit Bildern gute Geschichten zu erzählen.

 

Kurzes Resume

photo by: Matthias Hornhttp://hornphotography.de